Sie befinden sich hier:

Denkmal, Warschau

Am Warschauer Veteranenzentrum erinnert ein Betondenkmal mit besonderen Applikationen an die Streitkräfte der polnischen Armee, die bei Einsätzen im Ausland ihr Leben ließen.  

Informieren, lehren und die Erinnerung bewahren: Diese Ziele verfolgt das Veteranenzentrum für Aktivitäten außerhalb der Staatsgrenze in Warschau. Direkt neben dem Gebäude erinnert seit 2014 eine Gedenkmauer an die Soldaten der polnischen Armee, die bei Auslandseinsätzen getötet wurden. 

Das Denkmal besteht aus einer Skulptur, entworfen vom Bildhauer Maciej Aleksandrowicz, und der Gedenkmauer, die vom Designstudio KAPS Architekci geplant wurde. Die Mauer ist fünfzehn Meter lang und vier Meter hoch. Ihre Oberfläche ist mit vier Adlern versehen, den Insignien der vier Streitkräfte der Republik Polen: Landstreitkräfte, Luftwaffe, Marine und Spezialeinheiten. Auf den Betonfertigteilen sind Plaketten mit den Namen der getöteten Soldaten angebracht. 

Um das Relief in die Betonoberfläche zu prägen, frästen die Experten im Betonfertigteilwerk Klinika Betonu Modelle mit den vier Adlern. RECKLI goss auf Basis der Modelle Individualmatrizen mithilfe des RECKLI Elastomers A55. Die Motive wurden in Teilabschnitte aufgeteilt, insgesamt lieferte RECKLI 9 Matrizen an das Fertigteilwerk. Klinika Betonu goss anschließend die Betonfertigteile mit den RECKLI-Schalungseinlagen. Insgesamt wurden 60 Quadratmeter Sichtbeton gestaltet. 
 

+49 2323 1706–0